Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 21.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Ermittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 EuroErmittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 EuroErmittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 EuroErmittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 EuroErmittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 Euro

10.01.2018 | 13:00 Uhr | ID: 10410

Ort: NDS / Lohne, Nordhorn, Osnabrück

Ermittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne: Amtsgericht erlässt Haftbefehl gegen 18-jährigen Feuerwehrmann der mehrere Brände gelegt haben soll - Schaden ca. 280.000 Euro

Meldung der Staatsanwaltschaft Osnabrück: Ermittlungserfolg nach Brandserie in Wietmarschen-Lohne Amtsgericht Nordhorn erlässt Haftbefehl gegen Heranwachsenden
Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei Nordhorn und der Staatsanwaltschaft Osnabrück konnte mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Lohne eine Brandserie im Bereich Wietmarschen-Lohne, bei der es zwischen Juli 2017 und Januar 2018 zu insgesamt sieben Brandstiftungen gekommen war, teilweise aufgeklärt werden. Ein 18-jähriger junger Mann aus Wiet­marschen ist nach den polizeilichen Ermittlungen dringend verdächtig, in drei Fällen Brände von land­wirt­schaftlich genutzten Anlagen (Strohlager, Scheune) und Erzeugnissen selbst gelegt zu haben. Einen weiteren Brand Anfang Januar 2018 soll dann ein gesondert verfolgter Bekannter des Beschuldigten auf seine Veranlassung gelegt haben, damit der Beschuldigte, der sich zunehmendem Ermittlungsdruck durch die Polizei ausgesetzt sah, ein Alibi hat. Durch diese vier Brand­stiftungen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 280.000,- Euro. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Konkrete Hinweise darauf, dass der Beschuldigte auch für die übrigen Brandstiftungen verantwortlich ist, liegen nicht vor. Der 18-Jährige, der selbst Mitglied der freiwilligen Feuerwehr und in diesem Zusammenhang auch teilweise mit der Löschung der Brände befasst war, wurde am 09.01.2018 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Nordhorn vorgeführt. Dabei räumte der Beschuldigte die vier Taten ein. Der Richter erließ sodann einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Brandstiftung in drei Fällen sowie der Anstiftung zur Brandstiftung in einem Fall. Die Vollstreckung des Haftbefehls gegen den Heran­wachsenden wurde mit der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass er eine bereits avisierte psychologische Be­handlung umgehend aufnimmt und dies dem Gericht nachweist. 



| |