Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 21.11.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Opa (72) und Enkel (13) krachen  mit Pkw in Stauende - eingeklemmter Fahrer von Feuerwehr befreit - Schäden an 3 Pkw und 1 LKW

04.11.2011 | 14:40 Uhr | ID: 1924

Ort: NDS / A30 Gesmold / LK Osnabrück

Stauende übersehen

Opa (72) und Enkel (13) krachen mit Pkw in Stauende - eingeklemmter Fahrer von Feuerwehr befreit - Schäden an 3 Pkw und 1 LKW

Pressemitteilung der Polizei vom 04.11.2011
Insgesamt vier Fahrzeuge waren am Freitagnachmittag an einem Unfall auf der Autobahn A 30 in Höhe Melle-Gesmold beteiligt. Der 72-jährige Unfallverursacher und sein 13-jähriger Enkel aus Melle wurden dabei verletzt.
Aufgrund einer Fahrbahnverengung wegen Holzfällarbeiten hatte sich auf der A 30 gegen 14.40 Uhr ein Stau gebildet. Der 72-jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr auf dem Überholfahrstreifen auf das Stauende auf. Dabei schob sein Opel Vectra auch noch die beiden vor ihm stehenden Pkw ineinander. Durch die Wucht der Kollision wurde der Vectra außerdem gegen einen auf der rechten Spur befindlichen Lkw geschleudert. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Der Opel des Unfallverursachers erlitt einen Totalschaden. Weil aber alle Pkw abgeschleppt werden mussten, blieb die Autobahn für etwa eine Stunde voll gesperrt. Der 72-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde wie auch sein mitfahrender Enkel in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Andere Unfallbeteiligte wurden nicht verletzt. Während der 13-Jährige nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte, musste sein Großvater sich zunächst einer Operation unterziehen.



| |