Nord-West-Media TV: News
Dienstag, 21.11.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Schießerei in Firmengebäude  - 4 Verletzte - Rettungshubschrauber im Einsatz - Firmenangehörige werden betreut

08.11.2011 | 12:30 Uhr | ID: 1929

Ort: NRW / Bünde / LK Herford

Freitag (06.07.2012) wird das Urteil im Prozess gegen den 55-jährigen gesprochen

Schießerei in Firmengebäude - 4 Verletzte - Rettungshubschrauber im Einsatz - Firmenangehörige werden betreut

Pressemitteilung der Polizei vom 08.11.2011: Schießerei in Firmengebäude
Heute, um 11.49 Uhr, kam es in Bünde in der Straße Brendel in den Räumen der Firma DAPEMA zu einer Schießerei. Ein 55-jähriger Firmenangehöriger hatte sich mit einer Waffe in die Räumlichkeiten der Firma begeben und unvermittelt auf anwesende Personen geschossen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden bei dem Schusswaffengebrauch vier Personen verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Als der Täter das Gebäude verließ, konnte er vor Ort von bereits eingetroffenen Polizeibeamten festgenommen. Die Waffe konnte ebenfalls sichergestellt werden. Bislang gibt es von Seiten der Polizei zur Lage vor Ort keine weiteren Auskünfte. Das Gelände um die Firma ist von einem Großaufgebot der Polizei großräumig abgesperrt. Angehörige, Mitarbeiter und sonstige betroffene Personen werden vor Ort durch Notfallseelsorger sowie Polizeibeamte betreut.

Gemeinsame Pressenachberichterstattung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und Mordkommission Bielefeld vom 09.11.2011
Dienstagvormittag hatte nach derzeitigen Erkenntnissen ein 55-jähriger Mitgeschäftsführer einer Zeitarbeitsfirma in einem Firmengebäude in der Straße Brendel auf mehrere Geschäftspartner geschossen. Er konnte noch am Tatort festgenommen werden. Insgesamt wurden vier Personen durch Schüsse verletzt, zwei davon schwer. Am Mittwochnachmittag wurde der Tatverdächtige dem Haftrichter in Bielefeld vorgeführt. Der Haftrichter erließ auf Antrag von Staatsanwalt Christoph Mackel einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlages in 4 Fällen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass offenbar schon längere Zeit firmeninterne Meinungsverschiedenheiten in der Geschäftsführung der Firma bestanden, die am Dienstagmittag im Verlauf einer gemeinsamen Besprechung eskaliert waren. Die Mordkommission Bielefeld arbeitet derzeit noch daran, das umfangreiche Spurenbild zu sichern und auszuwerten. Daneben muss die Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens noch umfangreiche Zeugenvernehmungen durchführen.  Der Gesundheitszustand der verletzten 43-jährigen Frau ist nach wie vor kritisch. Es besteht Lebensgefahr. Die Verletzungen der 30, 44 und 45-jährigen Männer sind schwer, aber nicht lebensbedrohlich.



| |