Donnerstag, 19.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Markus und Silvia zeigen Rasern den Vogel – Starenkasten einmal anders

05.08.2011 | 10:00 Uhr | ID: 1479

Ort: NDS / Lechtingen / LK Osnabrück

Ideen muss man haben

Markus und Silvia zeigen Rasern den Vogel – Starenkasten einmal anders

Es resultierte einfach aus der Erkenntnis: wenn uns die Gemeinde nicht hilft, helfen wir uns selber. Markus Krüger hatte die zündenden Idee. Selbst schon mal in einer Radarkontrolle geblitzt worden, wusste er, dass die Autofahrer auf die kleinen grauen Kästen so eine Reaktion zeigen, die sich die Familie Krüger und die Nachbarn auch für ihre Straße wünschen. Es wird langsamer und aufmerksamer gefahren, wenn so ein Kasten den Straßenrand ziert. Nach einigen Informationen aus dem Internet und Maß nehmen an den Originalen wurde das Material für den Nachbau gekauft. Etwa nach 20 Stunden Arbeitszeit war das Schmuckstück fertig, dass nun den Garten der Familie ziert. Als die Nachbarn von dem Vorhaben erfuhren, waren sie begeistert, denn auch ihnen erschienen die Fahrzeuge zu schnell zu sein. Mit den Kindern in der Straße wurde es einfach zu gefährlich. Nachbarn halfen dann beim Aufbau und der Beschriftung. Ein weiterer Nachbar steuerte den Vogel bei, der nun von der Seite an dem Starenkasten sitzt. So hatte die Idee und die Ausführung nicht nur was Gutes für die Sicherheit der Kinder, sondern auch für die gute Nachbarschaft. Nun hoffen alle, dass die Gewöhnung der Autofahrer, die den Kasten sehen, nicht zu schnell eintritt und die Anwohner weiter beobachten können, dass die Verkehrsteilnehmer mehr abbremsen als sonst. Anfangs sind die Autofahrer sogar ausgestiegen und haben sich das Schmuckstück aus der Nähe angesehen. Nach Auskunft von Markus Krüger gab es bis jetzt ausnahmslos positive Resonanz auf den Starenkasten. Da, wie uns die Polizei bestätigte, es keinen Grund dafür gibt, dass der Kasten wieder abgebaut werden müsste, wird er wohl noch eine lange Zeit zu bewundern sein.