Montag, 17.12.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Brand im Klinikgebäude - 180 Kräfte im Einsatz - Polizeibeamter verletzt

04.12.2011 | 19:15 Uhr | ID: 2007

Ort: NRW / Bad Oeynhausen

Erneut ManV2 ausgelöst

Brand im Klinikgebäude - 180 Kräfte im Einsatz - Polizeibeamter verletzt

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Bad Oeynhausen zu einem Brandeinsatz in die Portastraße alarmiert. In der Fachklinik hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nur wenige Minuten zuvor hatte die Brandmeldeanlage in einer anderen Klinik in der Wielandstraße angeschlagen. Dort handelte es sich allerdings um eine Kleinigkeit, so dass die Feuerwehrkräfte wieder schnell einrücken konnten. Noch auf der Rückfahrt kam dann der zweiter Alarm. Deshalb war die Feuerwehr blitzschnell an der Einsatzstelle an der Portastraße. Bei der Lageerkundung wurde festgestellt, dass im dritten Obergeschoss in einem Technikraum ein Brand ausgebrochen war. Feuerschein war von außen durch die Fenster sichtbar. Da die Anzahl der Patienten zunächst nicht bekannt war, wurde vorsorglich ManV-2-Alarm ausgelöst. Etliche Kräfte und Fahrzeuge aus dem Kreisgebiet wurden zusammengezogen und sammelten sich zum größten Teil im Bereitstellungsraum bei der Feuerwache an der Königstraße. Unter Atemschutz konnte der Brand schnell gelöscht werden, so dass keine Evakuierungsmaßnahmen erforderlich waren. Die automatisch schließenden Brandschutztüren verhinderten eine Ausbreitung der Rauchgase. In dem vom Brand betroffenen Gebäudeabschnitt hielten sich keine Patienten oder Klinikmitarbeiter ab. So konnte der größte Teil der rund 180 angeforderte Kräfte wieder die Einsatzstelle verlassen bzw. die Anfahrt abbrechen. Die Brandursache ist unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Ein Polizeibeamter wurde verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
ManV2 - Alarm gab es Sonntag Nacht auch in Bad Iburg (LK Osnabrück). Dort waren fast 170 Kräfte im Einsatz nach einer Pfeffersprayattacke bei einer Nikolausfeier.

Pressemitteilung der Polizei vom 05.12.2011
Ein Defekt im Technikraum der Artemed-Klinik in Bad Oeynhausen ist der Grund für den Großeinsatz der Feuerwehr am Sonntagabend. Zu diesem Ergebnis kam die Polizei, nachdem deren Brandexperten den Raum am Montagvormittag genauer unter die Lupe nahmen. Die Beamten konnten das Problem an dem Pufferspeicher zur Warmwassergewinnung lokalisieren. Eine Brandstiftung können sie ausschließen. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei am Montag noch keine Angaben machen. Dem bei dem Einsatz leicht verletzten 45-jährigen Polizeibeamten der Wache an der Blücherstraße ging es am Morgen bereits wieder deutlich besser. Er konnte das Krankenhaus im Laufe des Tages verlassen. Gegen 19.15 Uhr am Sonntagabend ging der Notruf aus der Artemed-Fachklinik bei der Feuerwehr ein.