Montag, 25.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Unwetter richtet beträchtliche Schäden an

12.07.2010 | 00:00 Uhr | ID: 2718

Ort: Emsland/Grafschaft Bentheim

Unwetter richtet beträchtliche Schäden an

Ein heftiges Unwetter zog am Montagmittag von Südwesten kommend durch die Grafschaft Bentheim und das Emsland und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Die ersten Notrufe gingen ab etwa 13.05 Uhr bei der Polizei und den Rettungsleitstellen ein. Alleine die Einsatzleitstelle der Polizei in Lingen registrierte über 500 Notrufe aus den beiden Landkreisen. Knapp eine Stunde dauerte das Unwetter in der Grafschaft Bentheim und im Emsland und zog dann Richtung Nordosten weiter. Unzählige Bäume wurden durch das Gewitter mit starkem Regen und Sturmböen entwurzelt, Äste fielen auf Autos und Dächer wurden abgedeckt. Zum Teil wurden Passanten von herabstürzenden Ästen und Gegenständen getroffen und zogen sich Verletzungen zu. Sämtliche Feuerwehren in den beiden Landkreisen sind mit allen Einsatzkräften im Einsatz. Viele Straßenverbindungen in den beiden Landkreisen waren durch umgestürzte Bäume unpassierbar. Gegen 14.30 Uhr löste sich von einer Brückenbaustelle an der Autobahn A 30 im Bereich Schüttorf (Drievordener Straße) durch den starken Sturm die Bauverschalung. Die Verschalung und die bereits montierte Eisenbewehrung wurden auf die Autobahn geschleudert. Ein in Richtung Niederlande fahrendes Auto prallte in das Hindernis. Einige der Eisenstangen schlugen durch die Frontscheibe in den Fahrgastraum. Der 34-jährige Fahrer und die 22-jährige Beifahrerin aus den Niederlanden zogen sich glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu und wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße 403 ist zwischen Nordhorn und Neuenhaus musste im Bereich Klosterbusch voll gesperrt werden, da dort mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt waren. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Zwischen Wesuwe und Versen kollidierte ein Auto mit umgestürzten Bäumen, die auf der Fahrbahn lagen. Ein vier Wochen altes Kind, welches sich im dem Auto befand, wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. In Meppen fiel ein Baum auf eine Hochspannungsleitung und in Hilter wurde durch eine entwurzelte Eiche ein Erdkabel beschädigt. Es kam zum Teil zu Stromausfällen und auch die Telefon- und Internetverbindung funktionierten zeitweise nicht. Der Bahnverkehr war vorsorglich vor Beginn des Unwetters aufgrund der herausgegebenen Unwetterwarnung eingestellt worden.