Samstag, 21.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Junger Mann kommt in Autobahnauffahrt ins Schleudern und landet im Graben - Fahrer kann sich nicht selbst befreien - Feuerwehr im Einsatz

23.04.2012 | 05:30 Uhr | ID: 2792

Ort: NDS / A33 bei Hilter / LK Osnabrück

Gefährliche Autobahnauffahrt und Wildwechsel:

Junger Mann kommt in Autobahnauffahrt ins Schleudern und landet im Graben - Fahrer kann sich nicht selbst befreien - Feuerwehr im Einsatz

Pressemitteilung der Polizei:
Bei einem Verkehrsunfall auf der A 33 ist am Montagmorgen ein 23jähriger Mann leicht verletzt worden. Nach eigenen Angaben fuhr der Mann gegen 05.30 Uhr an der Anschlussstelle Hilter auf die Autobahn. Aufgrund von Wildwechsel musste er seinen Pkw abbremsen, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto landete in der Berme und der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hilter und Borgloh mussten den Fahrer daraufhin aus seinem Pkw befreien. Sie trennten das Dach ab. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten anschließend in ein Krankenhaus, wo man feststellte, dass er glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Die Autobahnpolizei schätzte den Sachschaden auf 12.000,- Euro.

Meldung der Feuerwehr: 23-jähriger nach Verkehrsunfall im Fahrzeug eingeklemmt (Jan-Hendrik Lüne)
Am Montagmorgen ereignete sich auf der Autobahnauffahrt in Hilter ein Verkehrsunfall bei dem ein 23-jähriger Hilteraner eingeklemmt wurde. Gegen 5:40 wurden die Feuerwehren aus Hilter und Borgloh alarmiert. Der Fahrer eines Ford Fiesta war nach eigenen Angaben einem Stück Wild ausgewichen, dabei war das Fahrzeug  von der Fahrbahn abgekommen bevor es auf der Fahrerseite in einem Straßengraben zum Stillstand kam. Um eine patientenschonende Rettung zu ermöglichen wurde das Fahrzeug zunächst stabilisiert bevor das Fahrzeugdach teilweise weggespreizt wurde um mehr Platz für die Rettung des Patienten zu haben. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Hilter und Borgloh waren mit 9 Fahrzeugen und 35 Kameraden an der Einsatzstelle. Die Anschlussstelle Hilter war in Fahrtrichtung Osnabrück für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.(Jan-Hendrik Lüne)