Freitag, 22.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Zweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machenZweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machen

03.07.2012 | 08:00 Uhr | ID: 3015

Ort: NRW / Landkreis Steinfurt - diverse Orte

Zweiter landesweiter Blitzmarathon soll Raser zur Rechenschaft ziehen - Geschwindigkeitsmessungen an 141 Messstellen - Bevölkerung konnten Vorschläge machen

POL-ST: Steinfurt (Kreis), Blitzmarathon II - viele Vorschläge für Messstellen eingegangen
Am Dienstagmorgen, dem 3. Juli, beginnt morgens um 06.00 Uhr, der landesweite 24-Stunden-Blitzmarathon. An dieser landesweiten Aktion, die ein Teil der langfristigen Kampagne "Brems Dich - rette Leben!" gegen Geschwindigkeitsunfälle ist, beteiligt sich auch die Kreispolizeibehörde Steinfurt. Das Besondere in diesem Fall ist die breit angelegte Bürgerbeteiligung. Die Polizei Steinfurt will mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis intensiver ins Gespräch kommen und sie beteiligen. Aus diesem Grund schaltete die Polizei am Montag und Dienstag dieser Woche von jeweils 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr eine "Blitzmarathon-Hotline" auf und richtete eine "Blitzmarathon-Emailadresse" ein. "Mit dieser Art der Bürgerbeteiligung hatten wir überhaupt keine Erfahrungen. Es war für uns absolut unklar, was da mengenmäßig auf uns zukommt; und es war richtig spannend!" so Oberrat Klaus Stockel, Direktionsleiter Verkehr. "Das Ergebnis spricht für sich. Wir haben an beiden Tagen von morgens 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr Anrufe und Emails von Bürgerinnen und Bürgern bekommen. Sie haben uns die Stellen aus ihrem Lebensumfeld genannt, an denen viele Autofahrer rücksichtslos fahren und das Leben anderer gefährden. Diese Sorgen und Nöte nehmen wir sehr ernst", erklärt Klaus Stockel. Insgesamt gingen bei der Polizei Steinfurt 165 Anrufe und 134 Emails ein. Es handelte sich in allen Fällen um "seriöse" Meldungen mit einem entsprechenden Hintergrund. Alle Melderinnen und Melder schilderten persönliche Erlebnisse und "begründeten" ihren Wunsch. "Die eigentliche Arbeit begann dann für meine Mitarbeiter vom Verkehrsdienst. Die gewünschten Messstellen mussten fachlich bewertet werden. Schnell war uns klar, dass wir innerhalb des 24-Stunden-Blitzmarathons nicht alle Messstellen bedienen können und deshalb eine Auswahl aus den 299 Vorschlägen treffen mussten," erläutert Stockel weiter. Schlussendlich wurden 141 Messstellen festgelegt, an denen im Blitzmarathon die Geschwindigkeit gemessen werden soll. Für den Einsatz werden Polizeibeamte aus dem Wach- und Wechseldienst, dem Bezirksdienst und dem Verkehrsdienst abgestellt. "Die Bürgerinnen und Bürger, deren Wünsche wir nicht berücksichtigen können, brauchen nicht enttäuscht zu sein. Wir haben alle Stellen notiert, bleiben in Kontakt mit den Meldern und werden uns später um diese Bereiche kümmern," verspricht der Oberrat. Auch der Kreis Steinfurt beteiligt sich am Blitzmarathon II. In Absprache mit der Polizei werden die Messfahrzeuge des Kreises Steinfurt auf den Straßen präsent sein und die Kampagne unterstützen.