Donnerstag, 15.11.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Feuer im Kellerraum eines Geschäftshauses in der Fußgängerzone - Feuerwehr muss sich mit Wärmebildkamera und schwerem Atemschutz herantasten

15.07.2012 | 14:45 Uhr | ID: 3241

Ort: NDS / Osnabrück

Feuer im Kellerraum eines Geschäftshauses in der Fußgängerzone - Feuerwehr muss sich mit Wärmebildkamera und schwerem Atemschutz herantasten

Brandeinsatz in der Großen Strasse.
Zunächst schien eine gemeldete Rauchentwicklung aus einem Kellerschacht keine weiteren Maßnahmen zu erfordern. Bei eintreffen des Löschzuges konnte an der angegeben Stelle kein Rauch mehr festgestellt werden. Bei der weiteren Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass es durch einen Kellerbrand zu einer Verrauchung einer großen Kelleranlage mit angeschlossener ...Tiefgarage gekommen war, darüber hinaus wurde der Treppenraum eines angeschlossenen Mehrparteienwohnhauses, sowie die Geschäftsräume von zwei Einzelhandelsgeschäften durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Zunächst ging ein Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr zur Brandbekämpfung in den Keller vor, parallel dazu kontrollierte ein zweiter Trupp den Treppenraum des Wohnhauses auf Personen und forderte die Bewohner auf in ihrer Wohnung zu bleiben. Eine weitere Verrauchung konnte durch den Einsatz eines Rauchschutzvorhanges und der Rauch- und Wärmeabzugsanlage des Gebäudes verhindert werden. Das Feuer konnte in dem verschachtelten Kellerbereich nur mit Hilfe einer Wärmebildkamera lokalisiert werden. Der Brandherd war so unzugänglich, das mehrere Trupps der BF und der Freiwilligen Feuerwehren aus der Neustadt und der Stadtmitte den Zugang zunächst freiräumen mussten bevor das Feuer gelöscht werden konnte. Schwierig gestaltete sich auch die Entrauchung des Kellers. Hierbei wurden zwei Drucklüfter und ein Be- und Entlüftungsgerät eingesetzt. Es kam zu Sachschaden in den betroffenen Bereichen. Während des dreistündigen Einsatzes wurden die Einsatzkräfte durch zwei Rettungswagen des Osnabrücker Rettungsdienstes abgesichert. Die Ortsfeuerwehr Voxtrup stellte, gemeinsam mit dem B-Dienst, auf der Wache den Grundschutz für die Stadt sicher. ( Quelle: Feuerwehr Osnabrück)

Mitteilung der Polizei:
POL-OS: Osnabrück - Polizei sucht Zeugen des Kellerbrandes in der Fußgängerzone
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Brand machen können, der sich am Sonntag in der Fußgängerzone, in Höhe der Deutsch-Passage ereignet hat. Gegen 14.45 Uhr wurde eine stärkere Rauchentwicklung aus einem Kellerschacht festgestellt. Betroffen war der Keller eines Schuhgeschäftes. Entgegen ersten Erwartungen fiel der Sachschaden geringer aus. Er wird auf wenige tausend Euro geschätzt. Dazu trug auch maßgeblich das schnelle Eingreifen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt bei. Nach dem Jetzigen Stand der Ermittlungen der Polizei ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand Angaben zu verdächtigen Personen machen können, melden sich bitte bei der Polizei unter der Tel.-Nr.: 0541/3273106.