Montag, 17.12.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Paketwagen schleudert in Schutzplanke, Fahrer wird tödlich verletzt - Polizei sucht dringend Zeugen

12.05.2010 | 05:00 Uhr | ID: 3513

Ort: NDS / A1 bei Osnabrück

Paketwagen schleudert in Schutzplanke, Fahrer wird tödlich verletzt - Polizei sucht dringend Zeugen

Ein 32jähriger Mann ist bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen auf der A 1 ereignete, ums Leben gekommen. Gegen 05.09 Uhr geriet der Fahrer eines Mercedes Sprinters zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen mit seinem Fahrzeug nach links gegen die Mittelschutzplanken. Dann schleuderte der Klein-Lkw zurück und blieb auf dem mittleren der drei Fahrstreifen stehen. Zur Unfallzeit war die Fahrbahn nass und es regnete stark. Zunächst wurde aufgrund der Spurenlage angenommen, dass der Fahrer ausstieg und dann von einem nachfolgenden Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt wurde. Nach Begutachtung der Unfallstelle durch zwei Sachverständige stellt sich ein anderer Unfallhergang als wahrscheinlicher heraus. Danach prallte der Sprinter nach Passieren einer Baustelle gegen die Mittelschutzplanken. Bei der Kollision und dem anschließenden Schleudervorgang könnte der nicht angeschnallte Fahrer aus dem Fahrzeug und gegen die Seitenschutzplanken geschleudert worden sein. Dadurch erlitt er tödliche Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster wurden der Leichnam und das Fahrzeug beschlagnahmt. Der Leichnam wird aller Voraussicht nach obduziert werden. Die Ermittlungen dauern an. In Fahrtrichtung Münster war die Autobahn bis 10.50 Uhr gesperrt. Durch die Sperrung bildeten sich ein Stau von bis zu fünfzehn Kilometern Länge.

Es werden weiterhin Zeugen des Unfalls gesucht. Hinweise bitte an die Autobahnpolizeiwache Bramsche unter der Tel.-Nr.: 0541/327-6115

 

(Quelle: Polizei)