Dienstag, 19.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Etwa 300 Großballen Stroh stehen lichterloh in Flammen - Pferdeställe können geschützt werden - langwierige Löscharbeiten - mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz

23.08.2012 | 01:15 Uhr | ID: 3611

Ort: NDS / Lüsche / LK Vechta

Großalarm für die Feuerwehren aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta

Etwa 300 Großballen Stroh stehen lichterloh in Flammen - Pferdeställe können geschützt werden - langwierige Löscharbeiten - mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz

VIELEN DANK! an alle, die uns auf diesen Einsatz per SMS und Sofortnachricht informiert haben. Die Meldungen haben gestern unseren internen Rekord gebrochen :-). Bitte weiter so. Geben sie uns Infos, wenn sie was Interessantes sehen.  Ihr NWM-TV  Team

Meldung der Polizei:
Am Donnerstag, 23.08.12, 01:15 Uhr, bemerkte eine Angestellte einer Tierklinik (Essener Straße), dass sich auf einem Nachbargrundstück Strohrundballen in Flammen standen. Sie alarmierte daraufhin umgehend die Feuerwehr. Da das Feuer auf eine Vielzahl der dort gelagerten (aufgetürmten) Strohballen übergriff, mussten neben der Feuerwehr Lüsche und Bakum, weitere Wehren angefordert werden, um ein Übergreifen auf weitere Lagerstätten bzw. auf einen in der Nähe befindlichen Stall zu verhindern. So waren insgesamt rund 100 Feuerwehrmänner und 17 Feuerwehrfahrzeuge eingesetzt, um den Brand abzulöschen (FFW Lüsche, Bakum, Vechta, Lohne, Dinklage, Bevern, Essen). Die Bilanz des Feuers: 250 Stroh-Rundballen wurden bei dem Brand zerstört, die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück Niemand, Ermittler nahmen nach dem Ablöschen des Feuers die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, Brandstiftung ist in diesem Fall jedoch nicht auszuschließen. Die brennenden Strohballen mussten mit schwerem Gerät auseinander gezogen werden, durch einzelne Glutnester kam es immer wieder zu Entzündungen, so dass das Feuer erst am späten Vormittag vollends gelöscht war. Sachdienliche Hinweise zur Entstehung des Feuers nimmt die Polizei Vechta (Tel. 04441 – 943-0) oder die Polizei Cloppenburg, Tel.: 04471-1860-0 entgegen.