Dienstag, 19.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Luftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen habenLuftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen haben

20.08.2013 | 20:10 Uhr | ID: 4795

Ort: NDS / Barver / LK Diepholz

Luftbett explodiert beim Aufblasen - Türen werden herausgerissen, Fenster zerspringen - 150.000 Euro Schaden am Wohnhaus befürchtet - 41-jähriger soll seine Luftmatratze mit Autoreifendichtmittel abgedichtet und elektrisch aufgeblasen haben

Meldung der Polizei: 21.08.2013 - 09:44 Uhr, Polizeiinspektion Diepholz
Am Dienstag, den 20.08.2013, gegen 20:10 Uhr, kam es in Barver, in der Straße, An den Tannen, zu einer heftigen Explosion, bei der ein 41-Jähriger leicht verletzt wurde. Die Wohnung und das gesamte Haus wurden dabei erheblich beschädigt.  Nachdem die Meldung der Explosion am gestrigen Abend einging, trafen die ersten Rettungskräfte auf den vermeintlichen Verursacher, der bei der Explosion leicht verletzt wurde.  Er erlitt Schnittwunden an den Händen und im Gesicht und wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Dieser gab an, er habe sein Luftbett mit einem Dichtungsmittel für Autoreifen reparieren wollen, da dieses ein Loch hatte. Anschließend setzte er einen Elektromotor zum Befüllen mit Luft in Betrieb. Vermutlich aufgrund des hohen Drucks in Verbindung mit dem Gasgemisch des Dichtungsmittels kam es dann zur Explosion. Am Wohnhaus entstanden erhebliche Sachschäden. Sämtliche Türen wurden aus ihren Verankerungen gerissen. Im Untergeschoss zerbarsten diverse Fenster und wurden zum Teil mit ihrem Rahmen nach außen gedrückt. Tragende Wände erlitten Risse, Dachziegel wurden vom Dach geschleudert. Inwieweit die Bausubstanz des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist noch unklar. Die Schadenhöhe dürfte nach vorsichtigen Schätzungen 150.000 Euro betragen, sofern das Haus nicht mehr bewohnbar geworden ist. Das Luftbett mit Zubehör wurde sichergestellt. Die Polizei Diepholz ermittelt zur Zeit, ob in diesem Fall auch strafrechtlich relevanter Sachverhalt hinsichtlich des Verursachers vorliegt.
---
POL-DH: Hausexplosion in Barver - Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit geklärt
Bei dem Flicken eines Luftbettes am Abend des Dienstag, den 20.08.2013, in Barver, kam es nach Einsprühen eines Dichtungsmittels für Autoreifen zu einer Explosion, als das Bett von dem 41-jährigen Besitzer aufgeblasen werden sollte. Mittlerweile hat die Polizei Diepholz Ermittlungen aufgenommen. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen ist die Ursache der Explosion mit hoher Wahrscheinlichkeit geklärt. Demnach dürfte das schnell entflammbare Dichtungsmittel in Verbindung mit der eingeblasen Luft durch den Zündungsfunken des an der Matraze angebrachten Elektromotors entzündet worden sein. Dieser Elektromotor ist handelsüblich an der Matraze montiert und wird über einen Stecker mit Strom versorgt. Beim erneuten Einschalten des Motors kam es dann zur Explosion.