Montag, 16.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Angst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksamAngst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksam

20.04.2015 | 09:00 Uhr | ID: 6600

Ort: NDS / Lingen / LK Emsland

Angst vor Abschiebung: 36-jähriger Asylbewerber zündet sich an - Demonstration macht auf Problematik aufmerksam

Lingen - (ots) - Am Samstagabend gegen 21.20 hat sich ein 36-jähriger Asylbewerber aus Marokko an der Meppener Straße/ Kreuzungsbereich zur Waldstraße angezündet und zog sich schwerste Brandverletzungen zu. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatte der Mann aus einer mitgeführten Flasche Benzin über seine Hose gegossen und sich dann vor den Augen von Passanten mit einem Feuerzeug selbst angezündet. Zuvor hatte er über Notruf einen Suizid angekündigt. Passanten rissen den brennenden Mann zu Boden und versuchten das Feuer zu löschen. Den eintreffenden Polizeibeamten gelang es schließlich die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Der 36-Jährige kam mit schweren Bandverletzungen in das Lingener Krankenhaus. Gegen 23.30 Uhr wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Gelsenkirchen geflogen. Der Mann sollte am 20. April abgeschoben werden. Ein Fremdverschulden ist nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei auszuschließen.