Donnerstag, 19.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Streik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche MitarbeiterStreik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche Mitarbeiter

02.06.2016 | 11:30 Uhr | ID: 8074

Ort: NDS / Osnabrück

Streik: Ameos-Beschäftigte fordern Beteiligung an den Gewinnen des Konzerns – Pappkameraden demonstrieren stellvertretend für unabkömmliche Mitarbeiter

Meldung der Gewerkschaft verdi:
2014 haben die Ameos – Beschäftigten sieben Wochen gestreikt, damit ihr Arbeitgeber endlich Tarifverhandlungen mit ihnen führt. –Der Streik war erfolgreich! Jetzt muss neu verhandelt werden um den Anschluss an den Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes nicht zu verlieren. Die Forderungen: Wiederinkraftsetzung des Haustarifvertrages (das bedeute die dynamische Anwendung des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes), mit Übernahme der Tarifergebnisse des öffentlichen Dienstes. Verlängerung des Kündigungsschutzes (um eine Zergliederung des Krankenhauses nicht noch einfacher zu machen). Begrenzung von Leiharbeit und Werkverträgen. Ameos hat das Geld diese Forderung zu erfüllen, denn sie erwirtschaften Gewinne! Forderung und Angebot liegen noch weit auseinander! Um das Wohl der Patienten nicht zu gefährden, werden einige Bereiche nicht bestreikt und in den anderen Bereichen wird eine Notfallbesetzung gewährleistet. Da nicht so viele auf die Straße gehen können, kommen stellvertretend Papp- Kamerdinnen und Kameraden mit zur Kundgebung!
-
Seit Februar des Jahres führt die Gewerkschaft ver.di Tarifverhandlungen mit Ameos für die Beschäftigten der Kliniken in Hildesheim und Osnabrück. Trotz zahlreicher Termine kam es zu keiner Einigung. Am 19. Mai erklärte ver.di die Verhandlungen für gescheitert und rief die Beschäftigten der beiden Kliniken zum Streik ab dem 24. Mai auf. Eine Notdienstvereinbarung regelt die Patientenversorgung während des Streiks.