Montag, 23.07.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Mitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefundenMitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefunden

26.07.2016 | 09:50 Uhr | ID: 8329

Ort: NDS / Lingen / LK Emsland

Mitarbeiter vermutlich in Betriebsablauf einer Tierverwertungsanlage geraten – Feuerwehr durchsucht Firma und Anlage – Teile der Arbeitskleidung in der Maschine gefunden

OL-EL: 49-jähriger Arbeiter bei Betriebsunfall getötet
Lingen - (ots) - Bei einem Betriebsunfall am Dienstagvormittag bei einer Firma für Tierkörperbeseitigung in Brögbern wurde ein  49-jähriger Arbeiter aus Salzbergen getötet. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wurde in der Firma seit etwa 09.20 Uhr der Arbeiter an seinem Arbeitsplatz vermisst. Nachdem ein Arbeitshandschuh des Mannes an der Verschlussklappe des Schüttbunkers für Fleischabfälle gefunden worden war, war nicht auszuschließen, dass der Arbeiter ohne Fremdeinwirkung in diesen Bunker gestürzt war. Durch Mitarbeiter des Betriebes, die Polizei und Freiwillige Feuerwehr Lingen konnte der Vermisste trotz intensivster Suchmaßnahmen nicht gefunden werden. Dabei wurde der Inhalt des Schüttbunkers geleert und auch die weiteren Produktionswege der Maschinen untersucht. Dabei wurden Teile der Arbeitsbekleidung des Mannes gefunden. "Wir gehen davon aus, dass der Mann in den Behälter für Schlachtabfälle gefallen ist und im weiteren Verlauf in der Maschine zu Tode kam", teilte die Polizei am Dienstagabend mit.