Samstag, 23.06.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
An STOP-Kreuzung übersieht Renault-Fahrer einen LKW – LKW prallt in die Seite des PKW und schiebt ihn auf die Leitplanke- Reifen in der Luft – Unfallverursacher kommt schwer verletzt ins KrankenhausAn STOP-Kreuzung übersieht Renault-Fahrer einen LKW – LKW prallt in die Seite des PKW und schiebt ihn auf die Leitplanke- Reifen in der Luft – Unfallverursacher kommt schwer verletzt ins KrankenhausAn STOP-Kreuzung übersieht Renault-Fahrer einen LKW – LKW prallt in die Seite des PKW und schiebt ihn auf die Leitplanke- Reifen in der Luft – Unfallverursacher kommt schwer verletzt ins KrankenhausAn STOP-Kreuzung übersieht Renault-Fahrer einen LKW – LKW prallt in die Seite des PKW und schiebt ihn auf die Leitplanke- Reifen in der Luft – Unfallverursacher kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

23.11.2016 | 07:20 Uhr | ID: 8815

Ort: NDS / Georgsmarienhütte / LK Osnabrück

PKW mit den Rädern in der Luft auf Leitplanke

An STOP-Kreuzung übersieht Renault-Fahrer einen LKW – LKW prallt in die Seite des PKW und schiebt ihn auf die Leitplanke- Reifen in der Luft – Unfallverursacher kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

Meldung der Polizei: Schwerer Unfall auf der Glückaufstraße
Am Mittwochmorgen ereignete sich gegen 07.20 Uhr ein schwerer Unfall auf der Glückaufstraße/ Einmündung Eschweg. Ein 37-jähriger Mann befuhr mit seinem Renault Clio den Eschweg und wollte an der Einmündung zur L95 (Glückaufstraße) nach links in Richtung Kloster Oesede abbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden LKW(7,5t) und prallte frontal mit diesem Fahrzeug zusammen. Der Clio schleuderte und blieb auf der gegenüberliegenden Seite auf der Leitplanke liegen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Er ist schwer verletzt, Lebensgefahr ist nicht auszuschließen. Aktuell ist die Unfallstelle noch gesperrt, da für die Unfallaufnahme noch spezielle Aufnahmen gemacht werden müssen. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 5000,-Euro.