© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

Fahrer überfährt Stoppschild und übersieht heranfahrenden Opel – Bei Zusammenstoß werden 3 Personen teils schwer verletzt – Feuerwehr öffnet Fahrzeugtür für den Rettungsdienst

Meldung der Polizei: Verkehrsunfall mit Verletzten
Auf der Sinninger Straße (B 475) hat sich am Montag (15.01.2018), gegen 16.50 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt wurden. Ein 26-jähriger Autofahrer aus Rheine wollte von der Kettlerstraße geradeaus über die vorfahrtberechtigte Bundesstraße fahren, um die Fahrt dann auf der Straße Lütkenfelde fortzusetzen. Dabei kam es zur Kollision mit dem PKW eines 50-jährigen Emsdetteners, der in Richtung Saerbeck unterwegs war. Der PKW des 50-Jährigen stieß gegen die Beifahrerseite des querenden Autos und danach gegen eine Laterne. Bei dem Unfall erlitten der 26-Jährige sowie sein 51-jähriger Beifahrer aus Emsdetten schwere Verletzungen. Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 50-jährige Fahrer des anderen Autos erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro.

Werbung