© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

18-jähriger Fahranfänger überholt trotz Überholverbot und ohne Sicht nach vorne - durch den Frontalzusammenstoß mit einem BMW werden 5 Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt

POL-WAF: Warendorf. Fünf schwerverletzte Personen bei einem Verkehrsunfall.
Warendorf (ots) - Am 02.03.2018, 21.50 Uhr befuhr ein 18jähriger aus Sassenberg mit seinem Pkw die Bundesstraße 64 aus Richtung Telgte kommend in Fahrtrichtung Warendorf. In Höhe des Klauenbergs überholte er trotz durchgezogenenr Mittellinie und nicht einsehbarer Fahrbahn (Bergkuppe) ein Fahrzeuggespann. Hierbei prallte er frontal gegen den Pkw eines ihm entgegenkommenden 46jährigen aus Telgte. Durch den Zusammenstoß wurden der 18jährige und zwei seiner Beifahrer (22 und 16 Jahre) lebensgefährlich, ein weiterer Beifahrer (21 Jahre)schwerverletzt. Der 46jährige Telgter wurde ebenfalls schwerverletzt. Alle Personen wurden mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. An beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Werbung