© Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Michael Glatzel (Standort Melle NDS), Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)

Ruhige An- und Abreise der Münsteraner Fans zum Fußballspiel in Osnabrück – Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Meldung der Polizei (18.03.2018): Fazit des Derbys
"Insgesamt ein ruhiger Verlauf des Derbys zwischen dem VfL Osnabrück und dem SC Preußen Münster" so das Fazit der Polizei Osnabrück. Bei ca. 11.000 Zuschauern - davon ca. 1200 aus Münster- verliefen An- und Abreise der Fans problemlos. Die Osnabrücker Polizei nahm Anzeigen wegen Beleidigungen und versuchter Körperverletzung auf und stellte bei den Heimfans mehrere Gegenstände sicher (nicht genehmigte Spruchbänder, Sturmhauben, Schlagschutzhandschuhe und Mundschutze). Einigen Personen wurden Platzverweise erteilt. Osnabrücker Fans (ca 100 Personen) begaben sich in einem nicht genehmigten Fanmarsch zum Stadion und mußten Kontrollen über sich ergehen lassen, erreichten aber rechtzeitig zu Spielbeginn die Bremer Brücke.

Werbung