© Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)
  • © Christian Schock (Standort Nordhorn NDS)

Mercedes Diplomatenfahrzeug rammt auf der Autobahn in vor ihm fahrenden LKW und kippt auf die Seite – LKW soll ohne zu blinken den Fahrstreifen gewechselt haben – Großaufgebot an Rettungskräften vor Ort – Autobahn gesperrt

POL-EL: Quendorf - Sieben Leichtverletzte bei Unfall auf A 30
Quendorf (ots) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 30 wurden gestern Abend gegen 20.15 Uhr sieben Personen leicht verletzt. Offenbar übersah der 64-jährige Fahrer eines Sattelzugs, der in Richtung Osnabrück unterwegs war, einen Mercedes-Geländewagen, als er auf die Überholspur ausscherte. Der 56-jährige Fahrer des Geländewagens konnte dem Sattelzug nicht mehr ausweichen. Der Mercedes fuhr auf die Zugmaschine auf, geriet ins Schleudern und kippte auf die Seite. Die sieben Insassen konnten sich selbst aus dem Autowrack befreien. Sie wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei dem Auto handelt es sich um ein Fahrzeug der sudanesischen Botschaft in Berlin. Der Fahrer des LKW hielt auf dem Seitenstreifen an, er blieb unverletzt. Für die Bergung des Mercedes und die Reinigungsarbeiten musste die A 30 in Richtung Hannover bis 22.00 Uhr voll gesperrt werden. Dadurch entstand ein fünf Kilometer langer Stau. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro.

Werbung