© Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)

Nach Feuer in Gymnasium Schulausfall: „Frei“-Tag für rund 450 Schüler und 40 Lehrer – Feuerwehr ist seit Stunden mit Löscharbeiten beschäftigt – Möglicherweise ein Millionenschaden – Dach ist komplett eingestürzt

Meldung der Polizei: Ein Brand im Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden hat in der heutigen Nacht (01.21 Uhr) Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst beschäftigt. Der gesamte Dachstuhl im vorderen Gebäudeteil brannte aus. Die Zwischendecken stürzten teilweise ein. Die Brandermittler der Euskirchener Kriminalpolizei werden am heutigen Vormittag ihre Arbeit aufnehmen. Die Begehung des Brandobjekts ist noch nicht möglich, die Löscharbeiten werden sich voraussichtlich bis zum heutigen Mittag hinziehen. Der Sachschaden wird auf über eine Million Euro geschätzt. Ein Zeuge (47) aus dem Stadtgebiet Schleiden erlitt einen Schock. Ein Schulunterricht ist bis auf weiteres nicht möglich. Wegen des Einsatzes ist derzeit die Blumenthaler Straße zwischen dem Kreisverkehr (B265/B258) und der Straße Holgenbach gesperrt. Für den Schwerlastverkehr aus Richtung Hellenthal in Richtung Schleiden ist eine Ableitung über die Straße Müllershammer/Bundesstraße 265 (Schleidener Straße) über die Ortschaften Ingersberg und Eichen veranlasst. Der Busverkehr für Schüler, die nicht erreicht wurden und Schüler der anderen Schulen der Stadt Schleiden, ist die Anfahrt aus Richtung Blankenheim und Gemünd bis zur Blankenheimer Straße möglich. Der Busverkehr aus Richtung Hellenthal kann bis zum Bushof Schleiden fahren. 

--

Meldung der Stadt:

Brand im Städtischen Johannes-SturmiusGymnasium Schleiden
 
Schleiden - In der Nacht vom 15. auf den 16.11.2018 brannte es im Gebäudeteil A des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasiums, so dass am heutigen Freitag kein Unterricht stattfinden konnte. Die Gebäudeteile B und C sind nur geringfügig betroffen und werden kurzfristig wieder zur Verfügung stehen. Die Stadt Schleiden und die Schulleitung sind von der großen Hilfsbereitschaft und dem überwältigendem Zuspruch aus der Bevölkerung beeindruckt und möchten sich an dieser Stelle dafür ganz herzlich bedanken. Ein weiter Dank gilt auch den umliegenden Nachbarkommunen, die ebenfalls sofort ihre Unterstützung angeboten haben.  
Die Stadtverwaltung und die Schulleitung arbeiten derzeit ein Konzept aus, damit der Schulbetrieb schnellstmöglich wieder aufgenommen werden kann. Für betroffene Schüler/innen sowie Eltern nachfolgend die wichtigsten Informationen:  
Unterricht: Die Schule bleibt Montag, 19.11. und Dienstag, 20.11.2018 geschlossen. Voraussichtlich wird ab Mittwoch, 21.11. der Unterricht für die Jahrgangsstufe 12 wieder starten und zwar in Räumen des Schulzentrums Schleiden (Am Mühlenberg).
Es ist beabsichtigt, ab Montag, 26.11.2018 den Schulbetrieb für weitere Jahrgänge fortzuführen.  
Informationen hierzu erfolgen schnellstmöglich über die Internetauftritte der Schule (www.gymnasium-schleiden.de) und der Stadt Schleiden (www.schleiden.de) sowie über die sozialen Netzwerke.  
Schulbusse: Der Schulbusbetrieb steht ab der kommenden Woche für alle Schulen wieder wie gewohnt zur Verfügung.
Betreuungsbedarf: Für Schüler/innen, die dringend eine Betreuung während der Tage der Schulschließung benötigen, da diese zu Hause nicht geleistet werden kann, wird es ab Montag, 19.11.2018 ein Angebot im Gebäude der Evangelischen TrinitatisKirchengemeinde Schleidener Tal, Am Hähnchen 1, in Schleiden geben (für die Schüler/innen problemlos von ihren Haltestellen zu erreichen). Den Betreuungsbedarf werden die Klassenleitungen bei den Eltern abfragen. 

Werbung