© Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)
  • © Torsten Albrecht (Standort Haren/Ems NDS)

Pegelstand des Speicherbecken für das Gas- u. Kernkraftwerk Emsland ist so niedrig wie nie zuvor – Tauchverein bringt versenkte Gegenstände in Sicherheit und hofft, dass der See sich wieder regeneriert

Wasser fehlte 2018 überall und die Trockenheit in Deutschland sorgte international für Nachrichtenstoff, so wie das wochenlag brennende Moor auf dem Bundeswehrgelände bei Meppen. Das Gas- u. Atomkraftwerk Emsland bei Lingen hat sich vorerst über den Dürresommer 2018 gerettet. Dank großer Investitionen wurde beim Bau der Kraftwerksanlagen an einen riesigen Wasserspeicher gedacht. Auch dieses Jahr kam das gespeicherte Wasser zum Einsatz. Nun ist das Speicherbecken erheblich geleert. Die aktuellen Niederschläge sind so gering, dass ein Auffüllen der Reserven nicht möglich ist. Was wird passieren, wenn das Speicherbecken nicht bis zum nächsten Sommer wieder gefüllt werden kann? Muss das Kraftwerk mangels Kühlwasser den Betrieb einstellen?
----
Stellungnahme der RWE:

· Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit über die Sommermonate in diesem Jahr und der damit verbundenen Niedrigwasserführung der Ems wurde das Speicherbecken Geeste (SBG) in 2018 deutlich intensiver zum Bezug von Zusatzwasser zum Kühlturmbetrieb für KKE und KEM genutzt als in den Vorjahren.

· In den letzten Wochen haben wir auf Grund des gestiegenen Emspegels kein Wasser mehr aus dem SPG entnommen.

· In diesem Jahr sehen wir keine Einsatzeinschränkung.

· Bei weiterer extremer Trockenheit in den Wintermonaten wäre es aber denkbar, dass wir im kommenden Jahr Einschränkungen bekommen können. Ursächlich wäre der Umstand, dass wir auf Grund eines ggf. zu niedrigen Ems-Pegels das Speicherbecken dann ggf. im Winter nicht wieder vollumfänglich befüllen können.

Hintergrund: Das Wiederbefüllen des Speicherbeckens ist nur in den regenreichen Wintermonaten zwischen 1. November und 30. April und nur bei ausreichender Wasserführung der Ems wasserrechtlich gestattet. Wir sind „stand by“ und können jederzeit mit dem Wiederauffüllen beginnen. Gegenwärtig ist allerdings der Wasserdurchfluss der Ems noch nicht ausreichend hoch. Nach erfolgreicher Befüllung steht das Speicherbecken dann wieder für die Niedrigwasserzeiten der Ems im folgenden Betriebsjahr zur Verfügung.
-----
Links/Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Speicherbecken_Geeste
https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/991991/der-turm-im-speicherbecken-geeste-und-sein-geheimnis
https://www.noz.de/lokales/geeste/artikel/1553656/neun-millionen-kubikmeter-wasser-aus-speichersee-geeste-abgepumpt

Werbung