© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

Zu dicht, zu schnell, unaufmerksam? Vier PKW fahren auf der Autobahn ineinander – Von neun Insassen müssen drei zum Teil schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden – Rettungshubschrauber bringt Notarzt zur Unfallstelle

Mitteilung der Polizei: Unfall auf der Autobahn 30 bei Rheine

Die gemeldete Vollsperrung Richtung Hannover konnte nach Bergung der beteiligten Fahrzeuge und erfolgter Unfallaufnahme gegen 16:10 Uhr aufgehoben werden. Bei dem Unfall wurden drei Personen aus den vier Fahrzeugen verletzt, der Rettungshubschrauber wurde jeoch nicht benötigt. Die Unfallursache ist noch nicht klar, allerdings soll ein PKW zunächst auf einen vorausfahrenden PKW aufgefahren sein und zwei weitere PKW nachfolgend in die Unfallstelle gekracht sein.

Werbung