© Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)

Wohnhaus in dicht bebauter Siedlung durch Feuer komplett zerstört – Ältere Bewohnerin kann sich selber aus dem Haus retten und die Feuerwehr rufen – Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache übernommen

Mitteilung der Polizei: Wohnhaus brannte
Am Samstag (29. Dezember) hat ein Wohnhaus am Hubert-Vilz-Platz gebrannt. Die Bewohnerin (68) bemerkte den Brand gegen 18:30 Uhr und verständigte den Notruf. Der Brand entstand aus bislang ungeklärter Ursache im Dachgeschoss des älteren Einfamilienhauses. Die 68-Jährige nahm den Brandgeruch wahr und verließ selbständig das Haus. Sie blieb unverletzt. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar und gilt als möglicherweise einsturzgefährdet. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt.
Das Kriminalkommissariat 11 in Hürth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauern an.

Werbung