© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
Schwerer Unfall auf der Autobahn

Fordfahrerin setzt zum Überholen an und übersieht offenbar Audi auf der Überholfahrspur - nach der Kollision überschlagt sich der Audi und rutscht auf dem Dach über die Autobahn - beide Unfallbeteiligte werden verletzt

POL-MS: Zwei Schwerverletze nach Unfall auf der Autobahn 30 - 20.000 Euro Sachschaden
Zwei Schwerverletzte und etwa 20.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 30 in Höhe der Anschlussstelle Rheine-Kanalhafen am Freitagnachmittag (22.2.). Eine 53-jährige Ford Fahrerin aus Rheine übersah nach ersten Erkenntnissen beim Fahrstreifenwechsel den Audi eines 22-jährigen Ibbenbüreners und kollidierte mit ihm. Dieser war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Osnabrück unterwegs. Der Audi fuhr auf den Ford auf und schob ihn gegen den Lkw eines 33-jährigen Litauers. Anschließend überschlug sich der Audi und blieb auf dem Dach liegen. Die Ford-Fahrerin erlitt einen Schock. Rettungskräfte brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Im Einsatz waren auch ein Rettungshubschrauber und zahlreiche Fahrzeuge der Feuerwehr. Die Autobahn 30 war bis 17:08 Uhr in Richtung Hannover voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Werbung