© Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)
  • © Sebastian Klemm (Standort Euskirchen NRW)

LKW-Fahrer möchte einer Katze ausweichen: LKW kommt von der Straße ab, rollt durch den Vorgarten eines Wohnhauses und kommt hinter der Leitplanke auf Fahrradweg zum Stillstand – Insassen bleiben unverletzt

POL-EU: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall
Am Samstagabend (22.10 Uhr) war ein spanischer Lkw-Fahrer (37) auf der B 51 aus Richtung Dahlem kommend in Fahrtrichtung BAB A1 unterwegs. In Höhe der Ortschaft Mülheim lenkte er seinen Sattelzug nach rechts, um einer Katze auszuweichen, welche die Fahrbahn überquerte. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Der Sattelzug durchfuhr dabei das hintere Gartengrundstück eines Wohnhauses, riss dort die gesamte Hecke heraus und kollidierte mit einem abgestellten Wohnwagen, der mehrere Meter durch den Straßengraben geschoben wurde. Erst hinter dem Gartengrundstück kam das Fahrzeug im Straßengraben zum Stillstand. Der Fahrzeugführer sowie sein ebenfalls aus Spanien stammender Beifahrer (32) zogen sich Verletzungen leichterer Art zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Feuerwehr die Tankbehälter abpumpen. So konnte ein Auslaufen ins Erdreich vermieden werden. Die B51 war in Fahrtrichtung BAB bis Mitternacht gesperrt. Es entstand Sachschaden im oberen fünfstelligen Bereich. Die Katze wurde nicht mehr entdeckt, so dass davon auszugehen ist, dass sie das Geschehen unversehrt überstanden hat.

Werbung