© Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
  • © Ulf Zurlutter (Standort Nortrup NDS)
Schule nach Brand stark beschädigt - Sachschaden im 6-stelligen Bereich

Brandausbruch in einer Berufsschule: Späne Bunker in einer Tischlerei gerät während des Unterrichtes in Brand – Flammen schlagen den Einsatzkräften beim Eintreffen entgegen – 5 Ortsfeuerwehren und 120 Einsatzkräfte kämpfen Stunden lang gegen den Brand

Mitteilung der Polizei:

Hoher Sachschaden nach Brand

Die Polizei und die Feuerwehr wurden am Freitagabend zu einem Brand in der Berufsbildenden Schule an der Ravensbergstraße gerufen. Ein 32-Jähriger und der Hörsaalleiter bemerkten gegen 18.50 Uhr ein Feuer im Bereich des Spänebunkers und eine Rauchentwicklung. Der Hörsaalleiter verließ mit den elf Schülern das Gebäude und verständigte die Rettungskräfte. Als die 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bersenbrück und Nortrup an der Schule eintrafen, hatten sich die Flammen aus dem Spänebunker bereits auf das Dach ausgebreitet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren bekämpften die Flammen und mussten dafür zusätzlich das Dach abnehmen und die Verkleidung des Bunkers abtragen. Zu Beginn der Löscharbeiten musste die Polizei gegen ca. 50 Schaulustige Platzverweise aussprechen, da die Personen die Einsatzkräfte behinderten. Mehrere Rettungswagen aus Ankum und Schwagstorf, sowie der Bereitschaft Nord waren im Einsatz. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf ca. 150.000 Euro.

Werbung