© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
Brandstiftung - Polizei sucht Zeugen

Wohnwagen brennt im Wald - Feuer greift auf Hühnerstall, Taubenschlag und Unterholz über – Mehrere Tiere verenden – Feuerwehr kann Lage unter Kontrolle bringen bevor das Feuer das Wohnhaus erreicht

POL-ST: Rheine, Brand
Rheine (ots) - Am Mittwochabend (27.03.), gegen 20.30 Uhr, sind die Feuerwehr und die Polizei zu einem Brand an der Straße "Zum Hellschlag" gerufen worden. Auf einem Grundstück war in einem Wohnwagen, der für die Lagerung von Brenn- und Abfallholz genutzt wurde, ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer griff zudem auf einen angrenzenden Stall über, in dem zehn Tauben und vier Hühner verendeten. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Die Brandstelle ist von der Polizei untersucht worden. Nach den vorliegenden Erkenntnissen muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Kurz vor Brandausbruch hat eine Zeugin in der Nähe der Brandstelle, auf der Straße "Zum Hellschlag", einen Lichtschein gesehen. Die Ermittler fragen, wer hat im Bereich des Brandortes verdächtige Beobachtungen gemacht. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

Werbung