© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

Sturzbetrunkener setzt nach kurzer Fahrt den Mietwagen vor eine Ampel – Zwei der 3 Insassen des PKW werden leicht verletzt – Neuwertiges Auto Totalschaden

Mitteilung der Polizei:

Trunkenheitsfahrt

Auf der Bevergerner Straße in Höhe einer dortigen Druckerei ist es am frühen Freitagmorgen (29.03.), gegen 0.15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach einem Restaurantbesuch ging eine Frau in Begleitung zweier Männer zu ihrem Fahrzeug. Kurz bevor sie ihr Fahrzeug erreichten, öffnete die Frau das Fahrzeug mit der Fernbedienung. Sofort setzen sich die beiden Männer auf die vorderen Sitze. Die Frau nahm auf einem hinteren Sitz Platz. Der Fahrer startete den Motor des Pkw Audi A 4 und fuhr sofort mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Bevergern. In Höhe der Druckerei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, überfuhr eine Mittelinsel und stieß dann frontal gegen eine dort am rechten Fahrbahnrand stehende Fußgängerampel. Bei diesem Zusammenstoß wurde das Fahrzeug total beschädigt. Auch die Verkehrsinsel und die Lichtzeichenanlage wurden stark beschädigt. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit kam das Fahrzeug etwa 100 Meter später zum Stehen. Bei Eintreffen der Polizei wurde beim leicht verletzten Fahrer starker Alkoholgeruch festgestellt. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutprobe an. Auch der Beifahrer wurde leicht verletzt. Die Frau blieb unverletzt. Bei der Überprüfung der Personalien aller Beteiligten stellten die Beamten fest, dass der 23-jährige Fahrer aus Hörstel nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, erschien die Feuerwehr und streute die Unfallstelle mit einem Ölbindemittel ab. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Polizeibeamten eröffneten ein Strafverfahren.

Werbung