©

Bundespolizei schnappt Drogenkurier

Verstärkte Fahndungsmaßnahmen führten am Donnerstagvormittag gegen 10:30 Uhr zu einem nicht alltäglichen Drogenfund. Im Zusammenhang mit der Bedrohungslage durch islamistische Terroristen führten Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) Überwachungsmaßnahmen im Bereich der deutsch – niederländischen Grenze durch. Im Bereich des Parkplatzes Waldseite Süd auf der Autobahn A 30, stoppten sie ein Fahrzeug mit englischen Kennzeichen. Dessen 25 Jahre alter polnischer Fahrer, hatte im Inneren 15 Kilogramm Haschisch und rund 3, 8 Kilogramm Marihuana versteckt. Die Verstecke waren nicht sonderlich gut gewählt. Die Polizisten kamen ihm schnell auf die Schliche. Der Schwarzmarktwert der Drogen beträgt ungefähr 150 000,- €. Der junge Osteuropäer sitzt in Haft. Die ermittelnden Beamten des Zollfahndungsamtes Essen mit Sitz in Nordhorn, führten ihn beim Amtsgericht Nordhorn einem Ermittlungsrichter vor. Der Richter erließ einen Haftbefehl.

[Quelle:Pressemitteilung Bundespolizei Bad Bentheim]

Werbung