©

Traditionsfirma auch symbolisch am Boden: "Karmann"-Schriftzug demontiert

Symbolträchtiger könnte der Niedergang eines Traditionsunternehmens kaum dargestellt werden: Am Samstagmorgen demontierten Arbeiter den Schriftzug des Karosseriebauers "Karmann" im Osnabrücker Stadtteil Fledder vom so genannten Karmann-Turm. Seit 1949 wurden bei Karmann etwa drei Millionen Fahrzeuge gefertigt, bevor das Unternehmen im Jahre 2009 Insolvenz anmelden musste. Tröstlich für die meisten Karmann-Mitarbeiter: VW kaufte Teile der Produktionsstätten und die Belegschaft wurde ebenfalls größtenteils von VW übernommen. Ein Neuanlauf der Fahrzeugproduktion ist für 2011 geplant. Spätestens ab dann soll das große VW-Logo den Karmann-Schriftzug ersetzen und dann hoffentlich für lange Zeit über der Autostadt Osnabrück prangen.

Werbung