©

Jungbulle Ralphi von Feuerwehr aus Güllegrube gerettet

Eigentlich haben die Jungbullen auf dem Milchhof bei Bad Laer keine Namen, sondern nur Nummern. So gesehen ist "Ralphi" ab heute eine ganz besondere "Nummer". Am Nachmittag war das tollpatschige Rind vom Laufstall in die darunterliegende Güllegrube gestürzt. Wahrscheinlich war "Ralphi" zwischen den Böden durchgefallen und hatte deshalb ein unfreiwilliges Gülle-Bad genommen. Der Bauer begann sofort die Sch... abzupumpen. Somit konnte das Tier zumindest wieder auf den Beinen stehen. Nach "Ralphi's" Missgeschick rückte schließlich die Feuerwehr an. Mit Licht lockten die Männer das Tier an und fingen es durch die Bodenbretter mit einem Lasso ein. Dann ging es ganz schnell. Mit Seilen, Ketten und 10 Mann wurde der Jungbulle aus der Grube gezogen. Das nun braune Jungtier zitterte und dampfte vor Aufregung. Mit zittrigen Beinen stand das junge Rind wieder auf festem Boden vor dem Bauern und der Feuerwehr. Die Männer spritzten "Ralphi" noch schnell mit viel Wasser ab, bevor er wieder in den Laufstall durfte. Und auch die Feuerwehrleute konnten es kaum erwarten, sich nach diesem Einsatz abzuduschen und das taten das gleich vor Ort...

Werbung