©

Kreuzungs-Crash mit Bundespolizei-Fahrzeug auf Einsatzfahrt - 4 Schwerverletzte

Am Mittwoch, 01.09.2010, gegen 08.00 Uhr, kam es auf der B 51 bei Telgte zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem vier Personen schwer verletzt wurden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war ein Fahrzeug der Bundespolizei auf einer Einsatzfahrt von Münster zu einem Einsatzort an der B 64 zwischen Warendorf und Telgte. Der Wagen passierte bei Telgte die Westbeverner Straße und prallte dort mit einem Kastenwagen zusammen. Der Monteurwagen kam aus Telgte, der Fahrer wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. In beiden Fahrzeugen saßen jeweils zwei Personen. Durch den Unfall wurde der Einsatzwagen der Bundespolizei gegen einen Ampelmasten geschleudert, der Monteurwagen kam neben dem Einsatzwagen zum Stillstand. Alle vier Insassen der Fahrzeuge wurden schwer verletzt. Zwei wurden jeweils mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen, die beiden anderen Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Acht Personen, die Zeugen des Unfalls geworden sind, standen unter Schock. Sie wurden in eine nahe gelegene Gaststätte gebracht. Dort werden sie von einem Betreuungsteam der Feuerwehr betreut. Zur Unfallaufnahme wurde das so genannte Rollei Metric Verfahren angefordert. Dabei werden mit einem Hubschrauber Luftaufnahmen von der Unfallstelle gefertigt. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, daß die Unfallstelle noch etwa drei Stunden gesperrt bleiben muß. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

[Quelle: Polizei]

Werbung