©

Peugeot prallt gegen Baum, Anwohner kämpfen seit Jahren um Tempolimit

Die L55 verläuft bei Dohren im Emsland in mehreren starken Kurven. Wer sich auskennt, weiß, dass man diese Kurven nur langsam durchfahren kann. Ein 47 Jahre alter Mann unterschätzte den Kurvenverlauf aber offenbar und kam mit seinem Peugeot 406 am Montagmorgen gegen 6.20 Uhr von der Fahrbahn ab. Sein Auto schleuderte über die Straße, kippte auf die Seite und krachte mit dem Dach voran gegen einen Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt in seinem Wrack eingeklemmt. Die Feuerwehr rückte mit 30 Mann an, sägte die Frontscheibe aus dem Fahrzeug - erst dann konnte der Schwerverletzte gerettet und in ein Krankenhaus gefahren werden. Bei dem Kurvenbereich handelt es sich um einen Unfallschwerpunkt. Nach Angaben von Anwohnern und der Feuerwehr sind hier schon zahlreiche schwere Unfälle passiert. Seit Jahren kämpfen Anwohner und Gemeinderat um ein Tempolimit oder eine Entschärfung des Gefahrenbereiches - doch bislang vergeblich. "Wir bekamen immer zu hören, dass noch nicht genug Unfälle passiert sind," sagt uns ein Gemeinderatsmitglied. Auch Anwohner Peter Hegge ist sauer: "Wir haben schon mit den zuständigen Stellen gesprochen, doch bislang bekamen wir keine Resonanz. Ich habe Angst um unsere kleine Tochter!"

Werbung