© Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
70.000 Euro Sachschaden

LKW schiebt 3 weitere aufeinander - ein eingeklemmter Fahrer wird von Ersthelfern befreit - rücksichtslose Verkehrsteilnehmer bilden keine Rettungsgasse

Mitteilung der Polizei: POL-OS: BAB - Unfall mit vier LKW auf der A 1 Holdorf/ Neuenkirchen Vörden
Vier Sattelzüge waren gegen 14.45 Uhr an einem Auffahrunfall auf der A 1 in Richtung Münster beteiligt. Der Sachschaden wird auf ca. 70.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher, ein 35-jähriger Mann, war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte sich aber selber befreien. Der Mann wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Aus einem mit Tierblut beladenen Tanklastzug lief eine geringe Menge Blut aus, da ein Rohr defekt war. Der entstandene Sachschaden an den vier beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 70.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle befindet sich in Höhe eines Parkplatzes zwischen den Anschlussstellen Holdorf und Neuenkirchen/ Vörden, so dass der Verkehr über den Parkplatz abgeleitet werden konnte. Die Autobahn ist derzeit in Richtung Münster noch gesperrt.

Werbung