© Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht
  • © Torsten Albrecht

Frontalcrash: 1 Toter, 3 Schwerverletzte - Feuerwehr muss verletzte Frau aus Fahrzeug befreien - großes Trümmerfeld an der Einsatzstelle - Notfallseelsorger im Einsatz

POL-EL: Ein Toter und drei Schwerverletzte bei Unfall
Nordhorn - Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf dem Hohenkörbener Weg kam ein 68-jähriger Mann ums Leben und drei Frauen wurden schwer verletzt. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei war der 68-jährige Mann aus Schüttorf mit einem Opel Meriva in Richtung Georgsdorf unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam der Wagen etwa fünf Kilometer von Nordhorn entfernt auf der Kreisstraße gegen 14.40 Uhr in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen einen Renault Scenic. Der Opel kam im rechten Seitenraum zum Stillstand, der Renault schleuderte noch auf eine Rasenfläche neben ein Wohnhaus. Der 68-jährige Fahrer des Meriva verstarb noch an der Unfallstelle. Die 50-jährige Fahrerin des Renault wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden. Die Fahrerin zog sich schwerste Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch eine 86-jährige Mitfahrerin und eine 46-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der Hohenkörbener Weg wurde voll gesperrt. Neben der Polizei waren die Freiwillige Feuerwehr, drei Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Werbung