© Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß
  • © Rolf Haß

Tragödie am Bahnübergang - 12-jähriger Junge wird von Zug erfasst und stirbt an der Unfallstelle - seine Begleiter müssen das schreckliche Unglück mit ansehen und erleiden einen Schock

Mitteilung der Polizei: POL-CLP: Verkehrsunfall an beschrankten Bahnübergang in Cloppenburg Sevelter Straße
Cloppenburg/Vechta (ots) - Ein 12 jähriger Junge fährt mit seinem Fahrrad aus Richtung Sportplatz Sternbusch kommend auf den Gehweg an der Sevelter Straße auf. In der Begleitung des 12 jährigen waren 3 weitere Kinder/Jugendliche. Alle 4 wollten die Sevelter Straße überqueren und anschließend in Richtung Stadtmitte weiterfahren. Nach Angaben von Zeugen waren die Halbschranken geschlossen. Als der später Verunfallte die Sevelter Straße überquert hatte, befand er sich auf dem Geh/Radweg zwischen den geschlossen Halbschranke. Die anderen Kinder/Jungendlichen bestätigten dies und gaben an, dass sie ihren Freund noch zugerufen hätten, dass ein Zug kommt. Der Verunfallte drehte sich noch zu seinen Freunden um und fuhr mit seinem Rad zeitgleich über die Schienen. Aus Richtung Cloppenburg kam die Nordwestbahn(NWB) in Richtung Osnabrück und erfasst das Kind vorne rechts. Der Zugführer der NWB konnte trotz Notbremsung einen Unfall nicht verhindern. Das Kind verstirbt auf Grund der multiplen Verletzungen an der Unfallstelle. Eine Reanimation durch Ersthelfer und DRK blieb erfolglos. Der Tod wird durch die Notärztin festgestellt. Die ca. 60 Passagiere der NWB blieben unverletzt. Die Bahnstrecke wird im Einvernehmen mit der Bundespolizei um 14:57 Uhr wieder freigeben.

Werbung