© NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat

Heuerhaus am Morgen ausgebrannt - Bewohner konnte sich retten - für 2 Hunde und eine Katze kam jede Hilfe zu spät - Feuer fraß sich vom Wohnbereich bis ins Dach hinein

Meldung der Polizei: Brand in altem Bauernkotten
Am Montagmorgen kam es  am Weusten Weg zum Brand eines älteren Bauernkottens. Nach bisherigen Erkenntnissen war der fehlerhafte Umgang mit einem Holzofen Grund für das Feuer. Die alleinige Bewohnerin des Gebäudes stellte vermutlich einen Wäscheständer samt Wäsche zu nah an den Ofen. Der daraus entstandene Schwelbrand führte zu einer enormen Qualmentwicklung. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Bewohnerin blieb unverletzt. Zwei Hunde, vermutlich mehrere Katzen und einige Ziervögel verendeten durch das Feuer. Der Sachschaden ist aktuell noch nicht zu beziffern.

Werbung