© Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
5 zum Teil lebensgefährlich Verletzte

Schwerer Auffahrunfall auf der Bundesstraße - 5 Verletzte, zwei Personen schweben in Lebensgefahr - Munition und Waffen der Jäger wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und verteilten sich auf der Straße

POL-CLP: Dinklage - Verkehrsunfall, fünf Personen verletzt
Cloppenburg/Vechta (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagabend im Bereich von Dinklage, Ortsteil Langwege, wurden fünf Personen verletzt. Gegen 18.35 Uhr befuhr eine 40-jährige Frau aus Bersenbrück mit ihrem Pkw die B 214 von Gehrde kommend in Richtung Holdorf. Dabei erkannte sie in Höhe der Feldstraße mutmaßlich einen vor ihr abbiegenden Pkw, in dem vier junge Männer aus dem Landkreis Vechta und Cloppenburg saßen, zu spät und fuhr mit voller Wucht auf den stehenden Pkw auf. Anschließend wurden beide Fahrzeuge in den Seitenraum geschleudert. Die 40-jährige Frau erlitt schwere Verletzungen. Im Pkw der jungen Männer wurden zwei Insassen lebensgefährlich verletzt. Eine Person wurde schwer verletzt. Der 18-jährige Fahrer aus Goldenstedt kam mit leichten Verletzungen davon. Eine Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Osnabrück geflogen. Die anderen Verletzten brachte der Rettungsdienst in umliegende Kliniken. Neben Polizeieinsatzfahrzeugen aus dem Landkreis Vechta und Bersenbrück und dem Rettungsdienst wurden auch die Feuerwehren aus Holdorf und Fladderlohausen eingesetzt, die bei den Rettungsmaßnahmen unterstützten. Die B 214 blieb bis ca. 20.15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. 

Werbung