© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

Schuppen geht in der Nacht in Flammen auf – Feuerwehr hat Brand schnell unter Kontrolle – Hubschrauber der Polizei fliegt mit Suchscheinwerfer über Wohngebiet

Meldung der Polizei: Brand eines Schuppens
Am frühen Sonntagmorgen wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses gerufen. Zeugen hatten das Feuer in einem Schuppen im rückwärtigen Teil entdeckt und umgehend die Rettungskräfte informiert. Bei dem Brandobjekt handelt es sich um einen Holzanbau der mit der Garage verbunden ist und als Lagerraum genutzt wird. Der Schuppen brannte vollständig nieder, Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Übergreifen der Flammen auf Wohngebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Da nach ersten Erkenntnissen ein vorsätzliches Entzünden des Schuppens durch unbekannte Täter nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Sachdienliche Hinweise zu ungewöhnlichen Fahrzeug- oder Personenbewegungen im Bereich des Brandortes nimmt die Polizeiwache Rheine unter der Tel. 05971-9380 entgegen.

Werbung