© Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)
  • © Thomas Wesler (Standort Glandorf NDS)

Schrecklicher Unfall auf Landstraße: Gruppe Radfahrer möchte Straße überqueren – Vorausfahrender Radfahrer übersieht von links kommende Fahrschule – Radfahrer stirbt an der Unfallstelle

Meldung der Polizei:

POL-WAF: Ennigerloh. Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Dienstag, 17.7.2018, gegen 10.10 Uhr, wurde ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der K 23 zwischen Ennigerloh und Hoetmar tödlich verletzt. Der 85-jährige Freckenhorster befuhr mit seinem Pedelec als Mitglied einer elfköpfigen Radfahrergruppe den Radweg entlang der Kreisstraße in Fahrtrichtung Ennigerloh. Der Radweg endet auf der Strecke und die Gruppe beabsichtigte die Fahrbahn zu queren, um auf einem gegenüberliegenden Wirtschaftsweg weiterzufahren. Der 85-Jährige befand sich im vorderen Teil der Gruppe und fuhr ohne anzuhalten auf die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrschulfahrzeug, welches in Richtung Ennigerloh fuhr. Am Steuer saß eine 17-jährige Fahrschülerin aus Ennigerloh in Begleitung eines 47-jährigen Fahrlehrers. Bei dem Verkehrsunfall verletzten sich beide Fahrzeuginsassen leicht. Rettungskräfte brachten den Fahrlehrer aus Warendorf zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die 17-Jährige wurde von Angehörigen am Unfallort abgeholt.

Für den Fahrradfahrer wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der aufgrund der am Unfallort erlittenen tödlichen Verletzungen nicht mehr zum Einsatz kam.

Zur Betreuung der betroffenen Personen wurden Notfallseelsorger hinzugezogen. Die Betreuung der Gruppe erfolgte in einem Bus, der zufällig die Strecke befuhr.

Die Kreisstraße war bis etwa 13.40 Uhr für die Verkehrsunfallaufnahme gesperrt. Die Polizei stellte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster das Auto der Fahrschule und das Pedelec des 85-Jährigen sicher. Den Einsatz unterstützen auch Kräfte des Löschzugs Ennigerloh, die mit zwölf Feuerwehrmännern und drei Fahrzeugen vor Ort waren.

Werbung