© Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)
  • © Nils Heppner (Standort Ibbenbüren NRW)

Feuer einer Garage setzt Dachstuhl in Brand - Feuerwehr löscht die Flammen - Haus zunächst nicht mehr bewohnbar - Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt

Meldung der Polizei: Dachstuhlbrand im Richthofenweg
In der Nacht zu Freitag wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in den Richthofenweg gerufen. Die beiden Bewohner eines Einfamilienhauses hatten gegen 00.20 Uhr wurden zunächst durch einen lauten Knall aus dem Schlaf geholt, als unmittelbar danach ein Rauchmelder aufheulte. Als das Ehepaar der Ursache nachging, bemerkten sie Rauch und Feuer in der angrenzenden Garage. Sofort wählten sie den Notruf und verließen das Gebäude. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, war das Feuer bereits auf das Wohnhaus übergegangen und hatte den Dachstuhl in Brand gesetzt. Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Schinkel und Haste konnten das Feuer unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen auf benachbarte Wohnhäuser verhindern. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zu der noch ungeklärten Brandursache auf. Der Brandort wurde, wie in solchen Fällen üblich, beschlagnahmt. Personen wurden nicht verletzt, der Schaden wurde auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Werbung