©

Riesige Eiche und 6 Tannen stürzen auf Landstraße 70

Die Folgen des Unwetters mit Starkregen und Hochwasser der vergangenen Tage machen sich auch jetzt noch bemerkbar. In Ankum stürzte am Donnerstagnachmittag eine mehr als 100 Jahre alte Eiche mit einem Stammdurchmesser von einem Meter bei einer leichten Windböe um. Die Eiche stand an einem Bachlauf, das Wurzelwerk war durch Regen und Hochwasser freigespült worden und so reichte eine kleine Windböe aus, um den Baum zu fällen. Die Eiche stürzte durch einen Garten, nahm dort noch ein paar Tannen mit, die Bäume landeten mitten auf der Landstraße zwischen Ankum und Ueffeln. Einsatzkräfte der Feuerwehr Ankum mussten sich einen Weg zur Einsatzstelle schaffen, um dann mit reichlich Manpower und einer Kettensäge die Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Während der Aufräumarbeiten blieb die Fahrbahn für mehr als eine Stunde gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen und besonders die Fahrer der vielen Lkw an der Einsatzstelle mussten sich in Geduld üben, da sie ihre Fahrzeuge nicht wenden konnten. Aber auch die Anwohner hatten eine Schrecksekunde zu überstehen, als sie die Eiche stürzen sahen, denn diese fiel genau in Richtung eines mit 5000 Liter Flüssiggas gefüllten Gastanks, landete zum Glück jedoch wenige Zentimeter neben dem Tank. Nicht auszdenken, was passiert wäre, wenn..!

Werbung