©

Strohlager geht in Flammen auf

Eine Halle (50x20 Metern) mit über 2000 Quaderballen Heu und Stroh brannte am 21.6. vollständig ab. Grund war offenbar eine Selbstentzündung von frischem Heu. Eine Fotovoltaikanlage war auf dem Dach installiert, aber noch nicht am Netz angeschlossen. Die Module wurden ein Raub der Flammen. Gegen 14.00 Uhr wurde die Feuerwehr Gehrde per Sirenenalarm alarmiert. Bereits beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurden umgehend die Feuerwehren Bersenbrück, Ankum, Rieste, Talge sowie Neuenkirchen i.O. nachalarmiert. Ein Baggerfahrer, welcher rund 400 Meter entfernt beschäftigt war entfernte die Trapezbleche, damit von allen Seiten abgelöscht werden konnte. Gegen Abend wurde klar, dass an der Halle nichts mehr zu halten sein würde. Das THW Quakenbrück wurde geordert um das Gelände großflächig auszuleuchten und mit einem Radlader das brennende Material auseinander zu schieben. So richteten sich die Gehrder Feuerwehrkameraden im Wechsel auf eine lange Nacht ein. Gegen 14 Uhr am 22.6. waren die meisten Ballern abgelöscht/abgebrannt und der Einsatz für die Wehr beendet.

(Quelle: Feuerwehr Gehrde)

Werbung