© NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
4 Verletzte nach Frontalcrash

Frontalzusammenstoß nach missglücktem Überholmanöver - Unfallverursacher lebensgefährlich verletzt - 2 Kinder (13 und 16) schwer verletzt - 50-jähriger Fahrer leicht verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Pressemitteilung der Polizei: POL-OS: Melle - Schwerer Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmittag auf dem Nachtigallenweg ereignete, sind drei Personen schwer und eine Person leicht verletzt worden. Gegen 12.45 Uhr wollte der in Richtung Buer fahrende Fahrer eines VW Up einen anderen Pkw überholen. Dabei übersah er mehrere entgegenkommende Fahrzeuge. Der Fahrer des zunächst entgegen kommenden VW Bulli konntenoch ausweichen. Es kam jedoch anschließend zu einem Frontalzusammenstoß mit dem zweiten in der Reihe fahrenden VW Passat. Bei der Kollision wurde der 51jährige Fahrer des VW Up lebensgefährlich verletzt. Der 50jährige Fahrer des VW Passat erlitt leichte Verletzungen. Zwei auf der Rückbank sitzende 13 und 16jährige wurden schwer verletzt. Nach der Frontalkollision prallte noch ein nachfolgender Opel Zafira auf den VW Passat. Dessen 38jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher und ein Passatinsasse wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen. Die anderen beiden Verletzten wurden durch Rettungsfahrzeuge in Krankenhäuser gebracht.An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Frontalkollision war so erheblich, das die Motorblöcke der beiden Autos herausgerissen wurden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und deranschließenden genauen Ausmessung der Unfallstelle sperrte die Polizei die Straße. Die Unfallursache ist noch ungeklärt. Es ist nicht auszuschließen, dass der Unfall durch gesundheitliche Probleme verursacht wurde. Die Polizei sucht dringend den Fahrer des überholten Fahrzeuges. Der Fahrer soll sich bitte beim Polizeikommissariat Melle unter der Tel.-Nr.: 05422/920600 melden.

Werbung