© Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
  • © Ulf Zurlutter
Verhandlung vertagt

Absichtlich eine Fußgängerin angefahren und verletzt? - 84-Jähriger vor Schöffengericht angeklagt wegen gefährlicher Körperverletzung, Eingriff in den Straßenverkehr u.a.

Absichtlich eine Fußgängerin angefahren und verletzt?
Dem jetzt 84 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, am Nachmittag des 09.05.2014 mit seinem Pkw absichtlich eine Fußgängerin angefahren und ca. 12 Meter auf der Motorhaube mitgeschleift zu haben. Die Fußgängerin erlitt dadurch ein HWS-Schleudertrauma, multiple Prellungen und Hämatome. Zu dem Hauptverhandlungstermin sind Zeugen geladen.
-------
Am Mittag wurde die Verhandlung unterbrochen, weil ein psychiatrisches Gutachten anfordert werden soll. Der Beklagte hat während der Verhandlung  einen Teil der Anschuldigungen zugegeben, aber auch der Verletzten eine Mitschuld angelastet. Die Verhandlung wird fortgesetzt.

Werbung