© Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)
  • © Christian Müller (Standort Bielefeld NRW)

Heißgelaufener LKW-Reifen löst Feuer aus – Kühllaster gerät in Flammen und wird erheblich beschädigt – Autobahn muss gesperrt werden – 6 Kilometer Stau

POL-BI: Brennender LKW verursacht Stau auf der A2
Bielefeld (ots) - KL/ Bielefeld/ BAB 2/ Herford- Am Montag, 14.05.2018, geriet ein mit Bier beladener LKW auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund in Brand. Der Fahrer blieb unverletzt, die Bergung des beschädigten LKW dauert noch an. Ein 32-jähriger Lkw-Fahrer aus Litauen bemerkte gegen 05:30 Uhr einen Brand an seinem Lkw und hielt auf dem Seitenstreifen in Höhe der Anschlussstellen Herford-Ost und Herford-Bad Salzuflen an. Kurze Zeit später stand der mit Bier beladene Lkw im Vollbrand. Der mitgeführte Anhänger war nicht von dem Feuer betroffen. Für die Dauer der Löscharbeiten sperrten die Polizisten die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund für 2,5 Stunden komplett. Die Autobahnpolizei leitete den Verkehr an der Autobahnanschlussstelle Herford-Ost ab. Anschließend wurde der Verkehr für die Dauer der Unfallaufnahme auf dem linken Fahrstreifen an der Einsatzstelle vorbeigeführt. Der Lkw-Brand beeinträchtigte den Berufsverkehr auf der Autobahn stark. Es entstand ein Rückstau von 11 km Länge. Die Polizei hat zwischenzeitlich eine Fahrspur wieder freigegeben. Für die Bergung des LKW in der Mittagszeit wird die Unfallstelle kurzzeitig nochmal voll gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden an dem Lkw auf 100.000 EUR.

Werbung