© Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri
  • © Beqiri

Brand in Werkstatt - Eingangstor muss aufgebrochen werden - Feuerwehr kann angebautes Wohnhaus vor Schaden bewahren

Meldung der Polizei:
Lünne - Brand in einer Scheune
Am Dienstagabend geriet an der Beestener Straße eine Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Brand. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wurde das Feuer gegen 21.15 Uhr entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt war im Wohnhaus der Strom ausgefallen. Durch den Bewohner wurde daraufhin das Feuer in der Scheune festgestellt und die Feuerwehr verständigt. Der Brand konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Lünne, die von der Wehr aus Spelle unterstützt wurde, raschgelöscht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei könnte das Feuer durch einen Defekt eines elektrischen Kompressors in der verschlossenen Scheune entstanden sein. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10000 Euro.

Werbung