© NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat
  • © NWM / Bernd Preikschat

Ford kommt aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallt frontal in einen Audi - 2 Schwerstverletzte - Feuerwehr muss Fahrer befreien - Rettungshubschrauber im Einsatz

Mitteilung der Polizei: Auf dem Westfalenring in Neuenkirchen sind am Donnerstagmorgen (05.12.2013) zwei PKW frontal zusammengestoßen. Dabei wurden beide Autofahrer schwer verletzt. Gegen 08.20 Uhr fuhr ein 50-jähriger Autofahrer aus Wettringen auf der Kreisstraße 60, aus Richtung Rheine kommend. Nach Zeugenangaben und Auswertung der Spuren am Unfallort geriet der 50-Jährige nach dem Durchfahren einer langgezogenen Linskurve mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Wagen eines Rheinensers zusammen. Der 50-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der ebenfalls schwer verletzte, 80-jährige Fahrer des anderen Fahrzeugs wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Münsteraner Klinikum geflogen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ungefähr 6.000 Euro geschätzt. Die beiden PKW wurden sichergestellt, um weitere Untersuchungen daran vornehmen zu können.

Werbung